Herzlich willkommen. Hier gibt es Selbstgemachtes von Heidi und Jo. Viel Spaß beim Stöbern

08.06.2017

ein kleiner Text für euch

Meine Mutter ist nach einem langen Leidensweg gestorben ... eigentlich muss ich schreiben, sie durfte Sterben - und wurde von ihrem Leiden erlöst.
Jetzt bin ich einerseits erleichtert, dass sie es wie sie selber immer gesagt hat "endlich geschafft hat" - aber trotzdem natürlich traurig dass es sie nicht mehr gibt.
Die letzten Monate waren nicht so leicht ... das erklärt auch meine etwas seltener gewordene Anwesenheit hier im Blog und meine wenigen Blogbesuche bei euch.
Ich dachte ich schreibe euch das ... weil wir ja doch sowas wie Freunde sind :-)

Kommentare:

  1. Liebe Heidi,

    das tut mir sehr leid, dass Deine Mutti gestorben ist und ich möchte Dir und Deiner Familie mein aufrichtiges Beileid aussprechen.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Du Liebe,

    ich wünsche dir ganz viel Kraft und das jemand da ist, wenn du es brauchst, zu jeder Zeit, die Deine Trauer braucht.
    Auch für Jo.

    ganz herzliche Grüße und Wünsche von uns

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    das tut mir sehr leid, dass Deine Mutter gestorben ist. Auch wenn es für sie eine Erlösung war, aber sie hinterlässt eine Lücke.
    Mein herzliches Beileid und ich wünsche Dir/Euch viel Kraft für die schwere Zeit.

    Mit einem lieben Gruß
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Das tut mir sehr leid liebe Heidi.
    Mein aufrichtiges Beileid.

    Alles Liebe von Mathilda ❤💓

    AntwortenLöschen
  5. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Heidi,

    es ist so traurig wenn die Mutter einen verläßt. Eine Mutter hat immer einen ganz besonderen Platz in unseren Herzen. Wir fühlen mit Dir und wollen etwas Trost spenden und unser Beileid bekunden. In Freundschaft Helga und Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi,
    wenn Eltern uns verlassen, gehen immer die besten Freunde, die uns so lange und gut kennen wie sonst niemand. Es bleibt eine große Lücke, die nun nur noch mit lieben Erinnerungen gefüllt werden kann. Herzliches Beileid und viel Kraft für die kommende Zeit.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,
    mein aufrichtiges Beileid und Dir sowie Deiner Familie viel Kraft für die Zukunft."Das kostbarste Vermächtnis eines Menschen, ist die Spur,
    die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat." (Vinzenz Erath)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Oh liebe Heidi, irgendwie dachte ich mir schon so etwas, und das tut mir natürlich sehr von Herzen leid.
    Und da Du so nett schreibst, daß wir "so etwas wie Freunde sind", möchte ich Dir auch ganz freundschaftlich mein Beileid bekunden. Fühle Dich mal lieb umarmt und sei versichert, daß ich an Dich denke.
    Ich wünsche Dir im Rahmen Deiner Möglichkeiten alles Liebe und Gute, was Du nun verstärkt für Dich brauchst!

    Stille Liebgrüße,
    Rita

    AntwortenLöschen
  9. liebe Heidi,
    mein aufrichtiges Beileid!
    Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht für die nächste Zeit!
    ganz liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  10. ...ich fühle mit dir, liebe Heidi,
    und wünsche dir Trost und Zuversicht...vielleicht auch durch die Erinnerung an schöne Stunden mit ihr,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    ich kann deine zwiespältigen Gefühle sehr gut nachempfinden. Das ging mir vor gut zwei Jahren ähnlich. Es war schwer sie gehen zu lassen, aber noch schwerer war es mit anzusehen wie sie sich quälen muss und ihr nicht helfen zu können. Sie hat so lange durchgehalten bis ICH soweit war. Und ich bin sehr dankbar, dass wir die Zeit hatten, ich mich für alles bedanken und von ihr verabschieden konnte.
    Vielleicht ist es ja auch für dich ein Trost.

    In Gedanken nehme ich dich in den Arm.



    Und es ist schön, dass wir Freunde sind.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  12. Servus Heidi,
    nach einem erfüllten Leben sterben zu "dürfen" ist eine Gnade. Natürlich schmerzt der Verlust des lieben Menschen - besonders der Mutter.
    Aber die Erinnerung bleibt uns immer als ein kleines Paradies, aus dem uns niemand vertreiben kann. - Meine Anteilnahme und euch viel Kraft für die Zeit der Trauer und der Erinnerung,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidi,
    ich kann diene Empfindungen nachempfinden. Die Mutter zu verlieren
    ist immer hart. Aber nach einem erfüllten Leben sollte man ihr die
    Ruhe gönnen, zumal die letzten Monate - wie du schreibst - nicht sehr leicht waren. Manchmal ist Sterben dürfen eine Erlösung.
    Mit stillem Gruß
    Irmi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi, das tut mir sehr leid. Ich weiß wie das ist, einen geliebten Menschen zu verlieren. Auch wenn es für deine Mutter eine Erlösung war, sie hinterlässt doch eine Lücke! Behalte sie fest in Erinnerung!
    Liebe Grüße
    Calendula

    AntwortenLöschen
  15. liebe Freunde, ich danke euch so sehr für eure lieben Worte. Wahrscheinlich werde ich sie Morgen gleich noch einmal lesen ...

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidi!

    DER TOD IST DER GRENZSTEIN DES LEBENS, ABER NICHT DER LIEBE.

    Mein aufrichtiges Beileid und Mitgefühl, fühl dich umarmt ♥

    Hella

    AntwortenLöschen
  17. Hola liebe Heidi,

    kann deine Trauer sehr gut nachvollziehen, auch wenn es bei deiner Mum ein Leidensweg gewesen ist. So anders bei meinem Vater der im Grunde gesund war und fünf Tage voher noch seinen 85 sten Geburtstag gefeiert hat. Es fällt einfach schwer und fliessen noch Tränen, aber es kommen auch die schönen Erinnerungen die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

    Irgendwann werden wir uns alle wiedersehen-irgendwo ♥

    Wünsche auch euch hier nochmal alle Kraft auch wieder zum Lächeln zurückzufinden. Unsere Eltern würden es bestimmt gerne sehen.

    Ganz liebe Grüsse und fühl dich umarmt

    N☼va

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Heidi,
    das ist ja eine sehr traurige Nachricht und ich möchte dir
    und all deinen Lieben mein Mitgefühl aussprechen.
    Fühl dich umarmt, lieben Gruß,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  19. Ich war 24 Jahre, alas ich das Leiden und Sterben meiner Mutter erleben mußte. Als so junger Mensch war das hart für mich. Viele haben das Glück ihre Mutter- und Vater- länger um sich zu haben. Man denkt immer an die gemeinsamen Zeiten zurück, ob sie nun lang oder kurz waren Irgendwann läßt man auch los. Das Leben zieht den Tod hinter sich her. Wenn ein Leiden dann zuende geht, ist man trotz des Schmerzes über den Verlust auch erleichtert, der geliebte >Mensch muß nun nicht mehr leiden.

    Ich hinterlasse einen lieben Gruß
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  20. Tut mir leid zu lesen, dass die Mama gehen musste/durfte. Aber da wo sie jetzt ist, geht es ihr so gut wie zu ihrer schönsten Lebenszeit und in unseren Köpfen leben die schönen Erinnerungen weiter.
    Gruß Papierfrau

    AntwortenLöschen